Inhaltsbereich

Laufzeit

seit 2015

Ziel

Ein wesentlicher Garant für Interoperabilität von Standard-basierten Lösungen sind gemeinsame Tests der Implementierer, und die Bereitstellung von Best Practices für die Anwender. Zu den Hauptaufgaben des PDM-IF gehört daher die Erarbeitung von Best Practices zur Realisierung von PDM2PDM-Collaboration-Szenarien auf Basis des AP242 Business Object Models. Basierend auf den in diesen Szenarien identifizierten Anforderungen werden Implementierungsrichtlinien (sogenannte Recommended Practices) erarbeitet und von den Systemherstellern in gemeinsamen Testrunden verifiziert. Das PDM-IF wird gemeinsam von ProSTEP iViP und der französischen AFNet vorangetrieben, und ermöglicht Anwendern wie Systemherstellern einen zielgerichteten Informationsaustausch.

Dies finden 0 Nutzer informativ! Und Sie?

Rechter Inhaltsbereich

Vorsitz

Dr. Markus Fricke,
BMW

ProSTEP iViP Kontakt

Jochen Boy
jochen.boy@prostep.com
Tel.: +49 6151 9287 382

Projektpartner

Airbus Group 
Boost Conseil 
CT CoreTechnologie 
Daher
Dassault Aviation
Dassault Systèmes
GIFAS
Jotne EPM 
Liebherr 
MBDA
MSC Software 
PFA
PTC
Zodiac
BETA CAE Systems S.A.
Daimler AG 
PROSTEP AG
T-Systems International GmbH