Inhaltsbereich

Laufzeit

06/2016

Ziel

In heutigen, produzierenden Unternehmen werden die Produktionsprozesse stetig durch den kontinuierlichen Verbesserungsprozess auf dem Shopfloor verändert, um den dynamischen Herausforderungen im operativen Betrieb gewachsen zu sein. Zu der dynamischen Veränderung des Shopfloors erfolgt oftmals keine Aktualisierung der Planungsparameter in der Produktionsplanung. Bei der Einführung einer Produktänderung, führen nun Unterschiede zwischen geplanter Umgebung und den realen Produktionsgegebenheiten zu Planungsfehlern und zeitintensiven Nachbearbeitungen.


Um den zusätzlichen Aufwand zu vermeiden, muss der Produktionsplanungsprozess fest in die Informationsflüsse integriert werden, welche die physikalische Produktionsumgebung und Leistungsressourcen betreffen. Diesen Herausforderungen stellt sich die Projektgruppe Digital Manufacturing mit den Zielen, die Planung besser in die Informationsflüsse zu integrieren, um die Unterschiede zwischen der virtuellen Planungsvoraussetzung und der physischen Realität zu minimieren. Dabei werden die Erfahrungen aus dem Shopfloor in die Produktionsplanung transferiert, und der IT Support für erweiterte Informationsprozesse optimiert.


Angelehnt an das Engineering Change Management (ECM, VDA4965) wurde ein Konzept für ein integriertes Informationsmanagement entwickelt. Die praxistaugliche Integrationsfähigkeit des Manufacturing Change Managements (MCM) wurde durch die Aufnahme von realen Informationsprozessen bei den Anwendern und Bildung von praxisrelevanten Use Cases validiert.


Aufbauend auf dem im ersten Schritt spezifizierten MCM wurde ein Kollaborationskonzept zwischen den Domänen Produktentwicklung, Produktionsplanung, Produktion, Produktionssystem und Ideenmanagement erarbeitet. Begleitend wurde ein MCM-Prototyp zur einfachen Erfassung und Verwaltung von Changes realisiert. Die Ergebnisse werden nun in der Praxis evaluiert und abschließend dokumentiert.

Dies finden 12 Nutzer informativ! Und Sie?

Rechter Inhaltsbereich

Vorsitz

Frank Stromberger, Daimler
Prof. Dr. Jochen Deuse, TU Dortmund

ProSTEP iViP Kontakt

Stefan Rulhoff stefan.rulhoff@prostep.com
Tel.: +49 6151 9287-441
Fax: +49 6151 9287-326

Projektpartner

Airbus Deutschland GmbH
Autodesk GmbH
Daimler AG
Dassault Systèmes
Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK)
PDTec AG
PROSTEP AG
Siemens PLM
Universität Dortmund (IPS)
ZF Friedrichshafen AG