Inhaltsbereich

Code of PLM Openness

Laufzeit

seit 2012

Ziel:

Der Code of PLM Openness (CPO) verknüpft IT-Anforderungen mit denen des Business. Der CPO ist eine Initiative des ProSTEP iViP Vereins, um unter IT-Kunden, IT-Anbietern und IT Service Providern ein einheitliches Verständnis zum Thema Offenheit im Umfeld PLM zu etablieren. Der CPO geht weit über die Forderung zur Bereitstellung von IT-Standards und entsprechender IT-Schnittstellen hinaus. Er umfasst messbare Kriterien (‚muss’, ‚soll’, ‚kann’) zu den Kategorien Interoperabilität, Infrastrukturen, Erweiterbarkeit, Schnittstelle, Standards, Architekturen und Partnerbeziehungen.

Seit 2016 steht ProSTEP iViP’s CPO Initiative unter der Schirmherrschaft des Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). 

 

Weitere Informationen zum Projekt und den über 80 engagierten Unternehmen finden Sie auf der Projekt-Homepage.

Dies finden 6 Nutzer informativ! Und Sie?

Rechter Inhaltsbereich

CPO Core Team Sprecher:

Matthias Keller, Volkswagen

ProSTEP iViP Kontakt:

Dr. Steven Vettermann
steven.vettermann@prostep.org
Tel.: +49 6151 9287-405
Fax: +49 6151 9287-326

CPO Core Team:

  • Airbus
  • Atos
  • Autodesk
  • AVL List
  • BMW
  • Dassault Systèmes
  • PTC
  • Siemens PLM
  • T-Systems
  • Volkswagen
  • xPLM