Inhaltsbereich

Mission

Der ProSTEP iViP Verein ist ein international aktiver Verein mit Sitz am Wissenschaftsstandort Darmstadt, der sich der Entwicklung von zukunftsweisenden Lösungsansätzen und Standards für das Produktdatenmanagement und die virtuelle Produktentstehung verschrieben hat.

Dabei bündelt er die Interessen von Herstellern und Zulieferern der Fertigungsindustrie, sowie IT-Anbietern in enger Kooperation mit Wissenschaft und Forschung, um seinen Mitgliedern langfristige Wettbewerbsvorteile durch effizientere Prozesse, Methoden und Systeme zu ermöglichen.

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt

  • die Kommunikation und Kooperation über Unternehmens- und Domänengrenzen hinweg optimal zu fördern,
  • zur Optimierung der Wertschöpfungskette in der Produktentstehung beizutragen,
  • die Entwicklung offener, herstellerunabhängiger PLM-Standards voranzutreiben,
  • daran die wichtigsten Global Player zu beteiligen, deren Vertreter sich in hohem Maß persönlich engagieren,
  • und durch die Entwicklung von Standards für Interoperabilität und Qualität von Softwarelösungen für den Produktentstehungsprozess zu sorgen.

Die Gründung des Vereins ist 1993 aus der Einsicht von namhaften IT-Managern von BMW, Bosch, Continental, Daimler, Delphi, Opel, Siemens, Volkswagen und 30 weiteren erfolgt, dass die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen maßgeblich von der Entwicklung moderner Verfahren für effizientes Produktdatenmanagement bestimmt sein wird.

Ausgangspunkt war die gemeinsame Entwicklung des Datenformats STEP (ISO 10303), der die Unabhängigkeit der Fertigungsindustrie von CAD-Softwarelieferanten gewährleisten sollte. Seit 2003 ist die integrierte virtuelle Produktentstehung (iViP) eines der wissenschaftlichen Vorreiterthemen des Vereins und hat sich heute als wichtigstes Instrument zur Verkürzung der Prozesse bis zur Markteinführung des Produkts etabliert.

Auch heute ist es ein wesentliches Anliegen des ProSTEP iViP Vereins für seine Mitglieder neue Ansätze der durchgängigen Prozess-, System- und Datenintegration zu entwickeln und alle Produktentstehungsphasen digital zu unterstützen.

Dies finden 6 Nutzer informativ! Und Sie?

Rechter Inhaltsbereich