Inhaltsbereich

Glossar


Data Dictionary
Akronym für:

Vollständiges Verzeichnis aller in einem Datenmodell bzw. einer Datenbank vorkommender Objekte (Datenfelder, Dateien, etc.). Es dient zur Verwaltung von Daten, der Benutzer und der Protokollierung von Verknüpfungen zwischen Daten und Programmen. Neben der Überprüfung der Vollständigkeit werden auch die logischen Abhängigkeiten im Data Dictionary verwaltet. Das Data Dictionary ist ein Teil des Repository.


Digital Factory
Akronym für:

Die Digitale Fabrik ist der Oberbegriff für ein umfassendes Netzwerk von digitalen Modellen und Methoden. Ihr Zweck ist die ganzheitliche Planung, Realisierung, Steuerung und laufende Verbesserung aller wesentlichen Fabrikprozesse und -ressourcen in Verbindung mit dem Produkt.


Digital Manufacturing
Akronym für:

Unter dem Begriff Digital Manufacturing werden Technologien wie die integrierte Produktionsprozessplanung und die Automatisierung im Betrieb zusammengefasst. Die Produktion zu optimieren, Zeit und Kosten zu reduzieren und gleichzeitig die Qualität zu erhöhen stehen dabei letztendlich im Fokus.


Digital Prototype
Akronym für:

Virtuelle Repräsentation eines Produktes durch seine Produktmerkmale, in denen neben der Produktstruktur und -geometrie auch physikalische und logische Merkmale abgebildet sind.


DIN
Akronym für:Deutsches Institut für Normung

Das DIN ist die nationale Normungsorganisation Deutschlands mit Sitz in Berlin. Es ist ein eingetragener Verein, der laut eines Vertrages mit der Bundesrepublik Deutschland die zuständige deutsche Normungsorganisation für die europäischen und internationalen Normungsaktivitäten ist. www.din.de


DIS
Akronym für:Draft International Standard

Der Draft International Standard ist eine Stufe im Normungsprozess. Er geht durch abgestimmte Änderungen und Ergänzungen aus dem CD hervor. Siehe auch: NWI, WD, CD, FDIS und IS.


DMU
Akronym für:Digital Mock-Up

Digital Mock-Up bezeichnet ein digitales Versuchsmodell, welches die Produktstruktur (Baugruppen, Einzelteile) und deren lagerichtige Geometrie eines Produktes repräsentiert.


DNC
Akronym für:Direct Numerical Control

Zentral gelenkte numerische Prozessdatenverarbeitung zur Steuerung von Bearbeitungsvorgängen auf Werkzeugmaschinen.


Dokument
Akronym für:

Ein Dokument ist eine als Einheit gehandhabte Zusammenfassung oder Zusammenstellung von (Produkt-) Informationen, die nicht-flüchtig auf einem Informationsträger gespeichert sind.


DTD
Akronym für:Document Type Definition

Die Dokumenttypdefinition ist eine Deklaration in SGML- und XML-Dokumenten, die die Struktur eines solchen Dokuments festlegt. In einer DTD wird also die Reihenfolge und die Verschachtelung der Elemente und die Art des Inhalts von Attributen festgelegt.


EAI
Akronym für:Enterprise Application Interface

EAI (Enterprise Application Integration) ist eine IT-Infrastruktur in Form einer Middleware zur Kopplung von IT-Systemen, meistens betriebswirtschaftlicher Systeme, wie z. B. ERP, SCM, CRM und E-Commerce-Software. EAI ermöglicht IT-Systemintegration mit hoher Flexibilität, leichter Erweiterbarkeit sowie einfacher Änderung des Workflows und von Geschäftsprozessen und -abläufen.


ECAD
Akronym für:Electronic Computer Aided Design

ECAD-Systeme bieten Branchenlösungen für die Elektrotechnik. ECAD-Systeme unterstützen u.a. bei der Generierung von Stromlaufplänen, die die "Hardware" beschreiben, sowie bei der Erstellung von Programmen für Speicher-Programmierbare-Steuerungen (=SPS) oder Prozessleitsystemen (PLS) mit den dazugehörigen Anweisungslisten und Funktionsplänen.


ECM
Akronym für:Engineering Change Management

Das ECM ist eine Strategie, die bei der Entwicklung und vor allem in der Anlaufphase der Serienproduktion auftretende Änderungen zeitnah in den Produktionsablauf einbringt und dadurch zur Zeit- und Kostenreduzierung beiträgt. Zum ECM entwickelt der ProSTEP iViP Verein in Kooperation mit dem VDA die VDA Empfehlung 4965


ECN
Akronym für:Engineering Change Notice

Änderungsvermerk


ECO
Akronym für:Engineering Change Order

Änderungsauftrag


ECR
Akronym für:Engineering Change Request

Änderungsantrag


EEM
Akronym für:Enterprise Engineering Modeling

Weiterentwicklung von CAD. Während sich CAD auf den Austausch geometrischer Daten innerhalb einer Planungsgruppe beschränkt, umfasst EEM die Modellierung sämtlicher Aspekte ingenieurtechnischer Güter und verteilt diese Informationen im erweiterten Unternehmen, die diese Güter entwerfen, erstellen und betreiben.


ENX
Akronym für:European Network Exchange

Branchennetz www.enx.de, www.vda.de


ERP
Akronym für:Enterprise Resource Planning

Vollständig integrierte Softwarelösungen für Fertigung, Finanzen, Logistik, Personal, Projekt, Vertrieb u.a. Sie bieten Funktionalität für alle Bereiche des Unternehmens und bestehen aus einer Reihe modularer und möglichst einfach zu implementierender Komponenten.


ESC
Akronym für:Electronic Supply Chain

Mit Wertschöpfungskette (auch logistische Kette, Supply Chain oder Leistungswirtschaft genannt) wird in der Systematik des Betriebsprozesses der Weg eines Rohstoffs von seiner Lagerstätte bis zum Verbraucher mitsamt der in jeder Stufe erfolgten Wertsteigerung (Mehrwert) bezeichnet.


Einträge 41 bis 60 von 196

< zurück Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 vor >

Dies finden 28 Nutzer informativ! Und Sie?

Rechter Inhaltsbereich